Systemaufbau

Objekt:Lehnenviadukt Boden-Schwybogen Engelberg
Deckschicht:MA 11 TSP 40mm
Binderschicht:MA 11 SP 35mm
Schutzschicht:MA 11 SP 35mm
Abdichtung:PBD EP 5 GA
Versiegelung:2 Schichten Epoxydharz
Rautiefenausgleich:Epoxydharz - Kratzspachtelung
Fläche:2'2000 m2
Absplittung:Bituminierter Splitt 3/6
Bauherr: Bau- und Raumentwicklungsdepartement Obwalden,
Abteilung Strassenbau, Sarnen
Bauleitung:Ernst Winkler + Partner AG, Sarnen
Auftraggeber:Por Suisse AG, Altdorf
Ausführung:November 2007 - September 2008
img_aesch_brueckbau.gif

Objektinformation

Im August 2005 verwandelten heftige Unwetter die Engelberger Aa und umliegende Bäche in reissende Flüsse. Das "Über-die-Ufer-Treten" sowie das Mitführen grosser Geschiebemengen führten dazu, dass die Gemeinde Engelberg für kurze Zeit von der Umwelt abgeschnitten war. Das Lehnenviadukt stürzte suf eine Länge von 48m ein.

Zoom: dsc01191.jpg

Ausführung

Nach dem Rückbau der provisorischen Brücke wurde mit der Erstellung der neuen Pfeiler und Tragkonstruktion begonnen. Im November 2007 wurde auf der ersten Strassenseite bereits mit der ersten von total sechs Etappen Abdichtungs- und Belagsarbeiten begonnen. Der Randstein des Gehweges wurde dabei mittels eines Steinklebers auf die Gussasphalt-Schutzschicht geklebt. So konnte im November 2008 das gesamte Bauwerk wieder dem Verkehr übergeben werden.

Aufbau

MA 11 TSP 40mm Deckschicht
MA 11 SP 35mm Binderschicht
MA 11 SP 35mm Schutzschicht
PBD EP 5 GA Abdichtung
Epoxydharz-Versiegelung
Kratzspachtelung aus Epoxid

Zoom: dok1.jpg

Zusammenfassung

Trotz der vielen und zum Teil kleinflächigen Etappen konnte der hohe Qualitätsanspruch der Bauherrschaft bestens erfüllt werden.

Zoom: dsc01185.jpg

System by cms box