Systemaufbau

Objekt:H182, Pont de la Poya
Binderschicht:MA 11 HP 30mm
Schutzschicht:MA 11 HP 40mm
Abdichtung:Polymerbitumen-Dichtungsbahnen
Versiegelung:2 Schichten Epoxidharz
Fläche:11'400m2
  
Bauherr:Etat de Fribourg,
Service des Ponts et Chaussées,
Fribourg
Bauleitung:MPP p/h GVH, St. Blaise
Auftraggeber:Association I.G.R. p.a. Implenia Construction SA, Fribourg
Ausführung:2013 / 2014
Zoom: img_0992.jpg
Batch:
img_0992.jpg
dsc00943.jpg
dsc01061.jpg
imag1110.jpg

 

Zoom: img_0992.jpg

Objektinformation

Das Projekt für die Poyabrücke, ist im mittleren Teil als Schrägseilbrücke konzipiert und wurde bewusst in einer zeitgenössischen Architektur entworfen, in Anlehnung an die lange Hängebrücken-Tradition der Stadt Freiburg.
 
Ausgangspunkt ist die Kreuzung Bellevue auf der Schönbergseite, von dort führt die Poyabrücke auf 851,6 Metern Länge über die Saane und die Abwasserreinigungsanlage der Stadt, verlängert sich durch einen Tunnel (unter dem Palatinat-Park, der Grandfey-Strasse und dem SBB-Geleise) auf einer Länge von 272,15 Metern und findet schliesslich bei der jetzigen Untertagebauwerke, die neu angelegt wird, ihren Endpunkt.
 
Die Poyabrücke mit einer Spannweite von 196 Metern im mittleren Brückenabschnitt – was einen Schweizer Rekord bedeuten wird – besteht aus drei Fahrspuren für den motorisierten Verkehr; zwei Spuren in Richtung Schönberg und eine in Richtung Murtenstrasse. Diese Fahrbahnen können je nach Verkehrsaufkommen und dank einer entsprechenden Lichtsignalanlage abwechselnd freigegeben werden. Morgens können beispielsweise zwei Spuren vom Schönberg in Richtung Freiburg offen sein und abends zwei in entgegengesetzter Fahrtrichtung. Auf der Stadtseite der Brücke ist eine 3,5 Meter breite Spur für Fussgänger und Fahrradfahrer reserviert. Diese Spur führt nicht in die Untertagebauwerke, sondern mündet in den Palatinat-Weg.
 
Die Untertagebauwerkeausfahrt öffnet sich zur Murtenstrasse hin, die von der Kreuzung Mettetlet (in der Nähe des Eisstadions) bis zur Verbindung mit der Autobahn A12 auf einer Länge von 830 Metern auf vier Fahrspuren ausgebaut wird.
 
Die gesamte Länge des Bauwerks mit Brücke, Tunnel und Strassenausbau beträgt 2770 Meter.


 

Konstruktives

Zoom: bruecke_1.jpg

Baldiger Zusammenschluss der beiden Brückenteile.

 

Zoom: bruecke_2.jpg

Freier Vorschub der Brücke.

 

Zoom: bruecke_3.jpg

Tragkonstruktion mittles Tragseilen.

 


 

Baustand: April 2013

Zoom: epoxi_grundierung.jpg

Grundierung des kugelgestrahlten Betons mittels Epoxidharz.

 

Zoom: epoxi_absanden.jpg

Absanden der Grundierung mit Quarzsand.

 

Zoom: epoxi_grundierung_fertig.jpg

Fertig abgesandete Epoxidharz-Grundierung.

 

Zoom: epoxi_haftzug.jpg

Prüfung der Haftzugfestigkeit der Epoxidharz-Versiegelung.


 

Baustand: Juni 2013

Zoom: pbd_mitte.jpg

PBD-Randverklebung zum Mittelleitbord.

 

Zoom: pbd_rand.jpg

PBD-Randverklebung zur Konsole.

 

Zoom: pbd_schutz.jpg

Schutz der PBD vor Sonneneinstrahlung (Blasenbildung).

 

System by cms box